Was sind Phishing Mails?

Cybercrime

Eigentlich gibt es sie schon lange. In letzter Zeit tauchen sie aber immer öfter bei ‘arglosen’ Anwendern auf und wollen nur ihr Bestes: GELD! Was sind Phishing Mails?

Die ‘Fisching-Mails’ ausgesprochenen Emails täuschen beim Empfänger eine seriöse Herkunft vor.
Ob nun die Hausbank, das Kreditkartenunternehmen oder ein Online-Auktionshaus, all diese Institutionen werden in solchen Mails als Absender vorgegeben.
Meist soll der Empfänger aufgrund eines ‘Problems’ beim Absender seine Kreditkartennummer, PINs, andere persönliche Daten angeben, die dringend benötigt werden.
Pustekuchen.

Die in den Mails genannten Webadressen, an denen die Daten einzugeben seien, sind genauso Fälschungen, wie die Mails selber.

Über verschiedene Webtechniken, wie z.B. Javascript oder URL-Spoofing, werden die Benutzer auf gefakte Webseiten ‘entführt’ und die Daten landen bei denselben Betrügern, die die Mails versandt haben.
Was die wohl mit meiner Kreditkartennummer wollen? 😉

Angeblich fallen ca. 5% aller Empfänger von Phishing-Mails darauf auch herein, was diverse Betrüger ermuntern könnte munter weiter zu machen.

Im Zweifelsfall also lieber beim vermeitlichen Absender nochmal telefonisch nachhaken, ob es wirklich ein Problem gibt, oder ob hier ein Phishing-Mailer versucht sie hereinzulegen.

Link:
Die Universität Bochum hat die Arbeitsgruppe Indentitätsschutz im Internet (www.a-i3.org) ins Leben gerufen. Hier finden Sie viele weitergehende Informationen.

Sascha

Hauptberuflich "Technologietreiber für Onlinezeugs" in einem Großkonzern. Interessiert an Technik im Allgemeinen, je abgedrehter, umso besser. Neben Familie, Hund und Beruf hat er trotzdem noch Spaß daran Sachen aufzuschreiben, die einem tagsüber so begegnen (manchmal auch nachts ;)).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.