Seit ich Windows XP installiert habe, nerven mich plötzlich erscheinende Nachrichtenfenster.

Skill 1
Skill 1

In der Standardinstallation ist der Messengerservice (Nachrichtendienst) ein automatisch startender Dienst.
Sogenannte PopUp-Spammer machen sich diies zu nutze und senden wahllos “Werbung” an fremde IP-Adressen. Denn mehr benötigt man nicht, um einen PC mit aktiviertem Nachrichtendienst zu erreichen: Dieser muss mit dem Internet verbunden und die IP-Adresse muss bekannt sein. Die Spammer schicken dann an ganze IP-Adressräume Ihre Botschaften und so erreichen die zweifelhaften Werbungen Ihre Empfänger.

Abhilfe schafft man einfach, indem man entweder einen Firewall installiert und diesen solche Nachrichten blocken lässt, oder Sie schalten den Nachrichtendienst einfach aus.

Abschalten können Sie den Nachrichtendienst folgendermaßen:
Rechtsklicken Sie das “Arbeitsplatz“-Symbol und wählen Sie “Verwalten” aus.
Wählen Sie auf der linken Seite “Dienste und Anwendungen” und den Unterpunkt “Dienste” aus. Im rechten Fensterteil erscheinen nun alle Dienste, die Windows XP ausführt/ausführen kann.
Suchen Sie hier den Eintrag “Nachrichtendienst“.
Doppelklicken Sie diesen Dienst.
Im nun erscheinenden Fenster “Eigenschaften von Nachrichtendienst” wechseln Sie auf dem Reiter “Allgemein” den Starttyp auf deaktiviert.
Schließen Sie das Fenster mit einem Klick auf OK.

Das ganze gilt prinzipiell auch für Windows 2000.
Hier stellt man den Dienst folgendermaßen ab:

  • Click: Start/Settings/Control Panel
  • Open: Administrative Tools
  • Open: Services
  • Open: ‘Messenger’ Service
  • Click: Stop button
  • Change ‘Startup Type’ to DISABLE
  • Click OK to close everything

Sascha

Hauptberuflich "Technologietreiber für Onlinezeugs" in einem Großkonzern. Interessiert an Technik im Allgemeinen, je abgedrehter, umso besser. Neben Familie, Hund und Beruf hat er trotzdem noch Spaß daran Sachen aufzuschreiben, die einem tagsüber so begegnen (manchmal auch nachts ;)).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.