Banking-Trojaner kennt über 400 Banken

Phishing

Symantec berichtet aktuell von einem neuen Banking-Trojaner der sage und schreibe über 400 Banken kennt und somit dort Angriffe ausführen kann. Dazu beherrscht er unterschiedlichste Techniken und kann Konfigurationsdateien aus dem Internet nachladen.

Deutsche Geldinstitute werden in der Meldung von Symantec allerdings nicht erwähnt.

Der Trojaner ‘Trojan.Silentbanker‘ beherrscht auch sogenannte Man-in-the-Middle Angriffe bei denen eine gesicherte Verbindung (SSL) gekapert wird. Während dem Kunden die eingegeben Überweisungsdaten vorgegaukelt werden, kann live die Transaktion verändert und an andere Empfänger verschickt werden. Verlangte Zertifikate und Cookies für die Online-Banking-Anwendungen sind für ihn anscheinend auch kein größeres Problem. In der Meldung von Symantec wird noch genauer auf die Wirkungsweise eingegangen.

Sascha

Hauptberuflich "Technologietreiber für Onlinezeugs" in einem Großkonzern. Interessiert an Technik im Allgemeinen, je abgedrehter, umso besser. Neben Familie, Hund und Beruf hat er trotzdem noch Spaß daran Sachen aufzuschreiben, die einem tagsüber so begegnen (manchmal auch nachts ;)).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.