Drive-by-Pharming wird Realität

Ein Router

Vor knapp einem Jahr wurde über die theoretische Möglichkeit des Drive-by-Pharming berichtet. Hierbei geht es um die Manipulierbarkeit von DSL-Routern. Nun sind erste Fälle bekannt geworden, bei denen diese Technik eingesetzt wurde.

 

Erste Fälle sind in Mexiko bekannt geworden. Hier wurden Heimrouter so manipuliert, dass Anwender zu einer gefakten Bankenseite umgeleitet wurden.

Den ganzen Bericht finden Sie hier.

Einige Empfehlungen für Routerkonfigurationen, um diese Art Angriffe zumindest zu erschweren:

  • Sichern Sie Ihren Router mit einem Passwort (NICHT das Standardpasswort)
  • Verwenden Sie nicht die Standard-IP-Adresse des Routern. ÄndernSie diese.
  • Prüfen Sie, ob Sie die UPnP-Funktion des Routers wirklich benötigen und schalten Sie diese wenn möglich ab

Sascha

Hauptberuflich "Technologietreiber für Onlinezeugs" in einem Großkonzern. Interessiert an Technik im Allgemeinen, je abgedrehter, umso besser. Neben Familie, Hund und Beruf hat er trotzdem noch Spaß daran Sachen aufzuschreiben, die einem tagsüber so begegnen (manchmal auch nachts ;)).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.