Webmacher-FAQ

 


Snapseed - Bildbearbeitung auf iPhone und iPad

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

SnapseedMit wenig Aufwand tolle Effekte erzielen. So könnte man Snapseed in Kurzform umschreiben. Dann wäre unser Test dieser tollen Bildbearbeitung für iPad und iPhone hier aber schon vorbei. Aus diesem Grund nun etwas ausführlicher:

 

App Name: Snapseed
Hersteller: Nik Software, Inc.
Kategorie: Bildbearbeitung
Preis bei Review: 3,99 Euro
Bewertung: 4 von 5 Punkte

4-Sterne-Wertung



Die Universal-App bietet neben den Funktionen Autokorrektur, Selektive Anpassung, Feinabstimmung, Ausrichten&Drehen, Zuschneiden und Details auch kreative Filter: Schwarz-Weiss, Vintage Filmtypen, Drama, Grunge, Fokuspunkt, Bildränder und Tilt&Shift.

Die jeweilige Bedienung der einzelnen Funktionen wird sehr anschaulich per Hilfe-Overlay beim ersten Aufruf der Funktion erklärt.
Wobei das fast nicht notwendig ist: Senkrechtes Wischen wählt den anzuwendenen Effekt, waagerechtes Wischen steuert die Effektstärke, die auch unten in der Menüleiste  angezeigt wird. Diese bietet bei einigen Funktionen auch weitere Auswahlmöglichkeiten. Einfacher geht es nun wirklich nicht.

Die Funktionen und Filter von Snapseed versehen ihren Dienst aus meiner Sicht sehr professionell und bieten eine Live-Vorschau, die Bedienoberfläche ist übrigens komplett eingedeutscht.

Während der gesamten Anpassungen hat man ständig die Möglichkeit das bearbeitete Bild mit dem Original zu vergleichen. Per Knopfdruck schaltet man von der bearbeiteten zur originalen version um. Sehr schön.

Für den Fall der Fälle findet man auf YouTube einige Anleitungsvideos des Herstellers. Hier ein Videoüberblick zur App:



Fertig bearbeitete Bilder können in eigenen iOS Fotoalbum gespeichert und direkt per E-Mail, Flickr, Facebook oder Twitter freigegeben werden. Ein Druck per Airprint ist ebenfalls möglich.

Zwar kann Snapseed nur per WLAN aus dem App Store geladen werden. 26,5 MB in der Version 1.3.1 sind bei diesem Funktionsumfang aber auf keinen Fall zuviel.

Was fehlt? Z.B. eine Funktion zur automatischen Entfernung roter Augen. Ja, das kann mittlerweile auch iOS seit 5.0. Aber alles innerhalb einer App zu erledigen wäre ja auch ganz sexy ;). Auch eine Dropboxanbindung würde die App noch weiter aufwerten.

Wer ein bißchen Geduld mitbringt: Snapseed gibt es immer mal wieder kostenlos. Allerdings sind die derzeit verlangten 3,99 Euro mehr als gerechtfertigt.

 

 

Hier noch ein kleines Beispiel für eine Bildbearbeitung. Es wurde die selektive Anpassung und der Drama-Filter angewendet:

Vorher

Nachher

Drucken

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren